Schlagersängerin Francine Jordi auf der Wiener Wiesn

„Ich hoffe, ihr küsst nicht so, wie ihr singt“, sagte Schlagerstar Francine Jordi heute auf der Wiener Wiesn. Die bildhübsche Schweizerin wollte gerade ihr Lied „Der schönste Kuss des Sommers“ anstimmen, doch das betrunkene Wiener Publikum schaffte es nicht, den Text „Lalala“ in der richtigen Melodie mitzusingen. Das war die Sängerin – trotz Musikantenstadl und Co – anscheinend nicht gewöhnt. Tja. Manchmal kann man sich das Publikum eben nicht aussuchen. Jordi nahm es professionell, lächelte in hunderte Handykameras hinein und sang ihre größten Hits wie „Das Feuer der Sehnsucht“ oder das „Eurovisions-Medley“. Während die Sängerin eine perfekt inszenierte Bühnenshow ablieferte, gingen Mädchen mit Polizeikapperln und Alkomat durch das Gösserzelt. Ein Mann in Tracht wurde von seinem Tischgenossen besonders gelobt. Er schaffte bereits um 17 Uhr sagenhafte 2,5 Promille.

Buchtipp: “Pater Martin” –  Lustige und spannende Kurzgeschichten
über die Abenteuer eines Franziskaners. Infos und Blick ins Buch. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s