Erinnerung an Art Farmer

„Je mehr ihr applaudiert, desto mehr Luft kommt auf die Bühne“, scherzte Thomas Gansch aufgrund der Hitze. Der Trompeter spielte gestern Abend mit Saxophonist Harry Sokal und Band ein Konzert im Jazzland.  Dabei wurde musikalisch an den amerikanischen Trompeter Art Farmer erinnert, der einst über zehn Jahre lang in Wien gelebt hatte und immer wieder im Jazzland aufgetreten war. Auf der Setliste standen daher Songs wie Farmers Market, aber auch Kompositionen von Duke Ellington (TGTT – To Good to Title, Melancholia…) und Harry Sokal. TOP: Der Keller neben dem Schwedenplatz war bis auf den letzten Platz gefüllt – und trotz Klimaanlage entsprechend aufgeheizt. Die Musiker schwitzten ab der ersten Nummer ihre Hemden nass, spielten aber davon unbeirrt ein beeindruckendes Konzert. Das Ganze ist auch auf CD erschienen.

I Remember Art

John Arman, Michal Wierzgon, Thomas Gansch, Harry Sokal und (nicht im Bild) Martin Kocián.

Buchtipp: „BlöZinger – Und davon kann man leben?“ von Florian Kobler – ein humorvolles Taschenbuch über das schrägste Clown- und Kabarettduo Österreichs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s